Pressemitteilung

Donnerstagskonzert 4 · 21.02.2019 · 19.30 Uhr · Stiftung Mozarteum · Großer Saal

WETTERLEUCHTEN

Unter diesem energiegeladenen Titel präsentiert das Mozarteumorchester am 21. Februar 2019 im Großen Saal der Stiftung Mozarteum gleich zwei aufstrebende junge Künstler: Den britischen Dirigenten Jonathan Cohen, der insbesondere mit dem von ihm gegründeten Ensemble Arcangelo eine beeindruckende Karriere macht, und den aus Palermo stammenden Fagottisten Riccardo Terzo, der 2010 mit nur 20 Jahren als Solofagottist zum Salzburger Klangkörper kam und seit Beginn der Spielzeit in der gleichen Position beim renommierten Gewandhausorchester Leipzig tätig ist. Neben Werken von Haydn, Mozart und Weber kommt in dem wetterleuchtenden Programm mit Christoph Ernst Friedrich Weyses 1. Symphonie auch ein selten gespieltes Werk zur Aufführung. Ein in vielerlei Hinsicht musikalisch spannender Abend!

PROGRAMM DOKO VIER

Joseph Haydn Symphonie Nr. 8 G-Dur Hob. I:8 „Le Soir“
Christoph Ernst Friedrich Weyse Symphonie Nr. 1 g-Moll

Wolfgang Amadé Mozart Maestoso und Allegro aus „Thamos, König in Ägypten“ KV 345
Carl Maria von Weber Fagottkonzert F-Dur op. 75
Wolfgang Amadé Mozart Symphonie Nr. 31 D-Dur KV 297 „Pariser“ 

Jonathan Cohen Dirigent
Riccardo Terzo Fagott
Mozarteumorchester Salzburg

DIE AUSFÜHRENDEN KÜNSTLER

Jonathan Cohen gehört zu den herausragenden jungen Musikern Großbritanniens und macht als Dirigent und Cembalist eine erstaunliche Karriere. Seine besondere Passion gilt der Kammermusik, aber auch im klassischen symphonischen Repertoire sowie in der Barockoper fühlt er sich zuhause. Er ist Künstlerischer Leiter des  Ensembles Arcangelo, das er 2010 ins Leben gerufen hat und dessen Ziel es ist, besonders gestaltete, hochqualitative Programme auf die Bühne zu bringen. Das Ensemble, das im Umgang mit historischen und modernen Instrumenten gleichermaßen versiert ist, war bereits in den bedeutendsten Konzertsälen zu Gast und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Riccardo Terzo kam 2010 mit nur 20 Jahren als Solofagottist zum Mozarteumorchester und hat seit Beginn der laufenden Saison die Position des Ersten Solofagottisten beim Gewandhausorchester Leipzig inne. Seine Fagottstudien in Livorno und Salzburg absolvierte der gebürtige Italiener mit Auszeichnung und sammelte schon als Student wichtige Orchestererfahrungen bei einer Vielzahl herausragender europäischer Klangkörper. Neben solistischen Aktivitäten tritt der junge Künstler in den unterschiedlichsten Ensembles und bei verschiedensten Musikfestivals auch als Kammermusiker immer wieder in Erscheinung. Sein hohes künstlerisches Niveau wurde bereits mehrfach mit ersten Preisen gewürdigt.

Photo Jonathan Cohen: Marco Borggreve | Photo Riccardo Terzo: Tara Ebiharo
 
Mit freundlichen Grüßen,
Julian Siponen & Dorothea Biehler

Presse Ansprechpartner

Valentina Rhomberg
Dorothea Biehler
pr@mozorch.at

Downloads

Biografie Riccardo Minasi, Chefdirigent (DE | EN)
Das Mozarteumorchester Salzburg (DE | EN)
Pressebilder


Pressestimmen