Das Horntrio op. 40 in Es- Dur von Johannes Brahms zählt wohl zu den klangschönsten Kammermusikwerken des 19. Jahrhunderts; in der seltenen Kombination eines Horns mit Violine und Klavier erklingt für unser sechstes digitales Donnerstagskonzert der Erste und Zweite Satz daraus. Als Zugabe spielen Konzertmeister Markus Tomasi und Solohornist Rob van de Laar begleitet von Johannes Wilhelm am Klavier einen Teil aus “Quatre Petites Pièces” von Charles Koechlin. Johannes Brahms – Trio für Horn, Violine und Klavier Es-dur op. 40 I. Andante II. Scherzo – Allegro Charles Koechlin – aus: Quatre Petites Pièces pour piano, violon & cor II. Très modéré Rob van de Laar, Horn Markus Tomasi, Violine Johannes Wilhelm, Klavier