SOMA 3 · HIMMELSBILDER

Großes Festspielhaus · 19. Jänner 2020 · 11:00 Uhr

Hans Pfitzners musikalische Legende vom Renaissancemeister Palestrina vereint am Ende Himmel und Erde, Religion und Kunst. Jakob Gruchmann, Salzburgs junger, erfolgreicher Komponist, malt in Tönen klingende Himmelsfresken für einen edlen Sopran. Constantin Trinks, der charismatische deutsche Maestro, widmet sich den „himmlischen Längen“ und irdischen Rhythmen einer singulären Symphonie, die zu Recht einfach „Die Große“ heißt.

Constantin Trinks
Dirigent
Alexandra Lubchansky
Sopran
Hans Pfitzner
Palestrina-Vorspiele
Jakob Gruchmann
Himmelsbilder (2010) - Fünf Deckenfresken für Sopran, Streichorchester, Schlagwerk und Orgel
Jakob Gruchmann
Wer vom Ziel nicht weiß für Sopran, sechs Hörner, Tuba und Streichorchester
***
***
Franz Schubert
Symphonie Nr. 8 C-Dur D 944 "Die Große"

Die nächsten Veranstaltungen

ABGESAGT: DOKO 5 · KEIN HELDENLEBEN

09. April 2020

Mozart oder nicht Mozart? Eine Symphonie „zweifelhafter Echtheit“, was nichts aussagt über ihre Qualität. Der lange in Vergessenheit geratene Baske Arriaga wurde nicht einmal 20 Jahre alt und gilt als „spanischer Mozart“, war aber mehr ein „spanischer Schubert“. Beethovens „Eroica“ verdankt ihr berühmtestes Thema Mozart und ihren Titel dem „Helden“ Napoleon. Doch die Widmung an den Korsen hat Beethoven ausradiert.

Details

My fair Lady

16. April 2020

Details

Mysterien

17. April 2020

Ein Salzburger großes Welttheater

Details