Die Sonntags­matineen des Mozarteumorchesters

Große Musik im Großen Festspielhaus

Die Sonntagsmatineen sind eine eigene Konzertreihe des Mozarteumorchesters, die in der Saison 2009-2010 mit der Idee eingeführt wurde, dem Salzburger Publikum mehrmals im Jahr an Sonntagvormittagen um 11 Uhr ein besonderes Konzerterlebnis im renommierten Großen Festspielhaus zu präsentieren. Gleichzeitig gibt der Zyklus dem insbesondere für seine Interpretationen der Wiener Klassiker weltweit gefeierten Klangkörper Gelegenheit, in großer Besetzung und mit packenden Werken der Romantik und Moderne eine weitere Facette seiner breitgestreuten Fähigkeiten zu demonstrieren.
Aufgrund vieler begeisterter Rückmeldungen aus dem Publikum wurde den anfangs vier Sonntagsmatineen mit Beginn der Saison 2016-2017, in der das Mozarteumorchester sein 175. Bestehen feierte, eine fünfte Sonntagsmatinee hinzugefügt.

Genießen Sie fünfmal im Jahr große Werke der Romantik und Moderne mit dem Mozarteumorchester und herausragenden Solisten und Dirigenten.

Sonntagsmatinee 1

04. Oktober 2020

SONNTAGSMATINEE EINS

Details

Sonntagsmatinee 4

21. Februar 2021

SONNTAGSMATINEE VIER

Details

Sonntagsmatinee 2

08. November 2020

SONNTAGSMATINEE ZWEI

Details

Sonntagsmatinee 5

11. April 2021

SONNTAGSMATINEE FÜNF

Details

Sonntagsmatinee 3

17. Jänner 2021

SONNTAGSMATINEE DREI

Details

Konzerte mit Stammplatz

Erleben sie unsere Konzerte im Abo – mit bis zu 25% Rabatt

Das Mozarteumorchester veranstaltet jährlich fünf Sonntagsmatineen im berühmten Großen Festspielhaus. Hier zieht der Klangkörper mit großen symphonischen Werken der Romantik und Moderne alle ihm zur Verfügung stehenden Register.

Großes Festspielhaus

Großes Festspielhaus, Salzburg

Das Große Festspielhaus wurde von dem bedeutenden Architekten Clemens Holzmeister entworfen und von 1956 bis 1960 anstelle des ehemaligen fürsterzbischöflichen Marstalls (Hofstallungen) errichtet. Die Eröffnung des neuen Hauses erfolgte am 26. Juli 1960 mit einem Festakt und der Premiere von Richard Strauss’ Oper Der Rosenkavalier unter der Leitung von Herbert von Karajan. Um Raum für eine der größten Bühnen der Welt und das riesige Bühnenhaus zu schaffen, wurden 55.000 Kubikmeter Fels des Mönchsbergs gesprengt und abgetragen. Der imposante, nahezu quadratische Zuschauerraum fasst 2.179 Sitzplätze und bietet sowohl im Parterre als auch im Rang eine ausgezeichnete Akustik. Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg, Österreich