Musikvermittlung

Unbewusste Barrieren abbauen

Musikvermittler Philip Haas

Musikvermittlung ist ein wichtiger Bestandteil im Programm des Mozarteumorchesters. In Zusammenarbeit mit dem jungen Musikvermittler Philip Haas konzentriert sich der Klangkörper in dieser Spielzeit neben der Fortführung bewährter Projekte auf den Ausbau der jüngsten Kooperationen und innovativen Formate.

Das bereits etablierte Kinderkonzert „Vater schieß zu, ich fürcht‘ mich nicht“, in dem Kinder im Volksschulalter rund um die Ouvertüre zu Rossinis Oper Guillaume Tell die Welt eines Orchesters auf spielerische Weise erkunden, wird in den Spielplan wiederaufgenommen. Der „musikalische Führerschein“ geht ebenfalls in die nächste Runde und soll zu einem dauerhaften Format werden.

Durch den kontinuierlichen Kontakt mit einzelnen Orchestermusikern, aber auch durch Konzertbesuche und alternative Hörangebote entwickeln sich Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse Volksschule zu „Spezialisten“ der klassischen Musik.

Mit den „Kantinen-Konzerten“ erobert das Mozarteumorchester ein neues Terrain. In kammermusikalischer Besetzung statten die Orchestermitglieder den Kantinen Salzburgs einen klangvollen Besuch ab. Mittels eines kurzweiligen und moderierten Live-Konzerts während der Mittagspause sollen bei den Mitarbeitern verschiedener Betriebe mögliche unbewusste Barrieren in Bezug auf die klassische Musik abgebaut werden.