Pressemitteilung

SONNTAGSMATINEE 2 – DIE LETZTE POSAUNE

„Die Entdeckung des Werkes von Mieczysław Weinberg ist kein Strohfeuer“, so der Weinberg-Biograf David Fanning im August 2010. „Die Macht seiner Musik kann das Leben besser machen. Immer stärker stellt sich die Frage: Wie konnte es nur so lange dauern, bis diese Musik zu ihrem Recht kam?“

Dafür sorgt jetzt die junge litauische Dirigentin Mirga Gražinytė-Tyla – längst ein Rising Star in der klassischen Musikszene und seit kurzem als erste Dirigentin überhaupt Exklusivkünstlerin beim renommierten Label Deutsche Grammophon. Seit geraumer Zeit setzt sich die dynamische Musikerin intensiv mit dem Œuvre des sowjetischen Komponisten polnisch-jüdischer Herkunft auseinander und bringt in der 2. Sonntagsmatinee des Mozarteumorchesters am 10. November im Großen Festspielhaus seine tief berührende Symphonie Nr. 2 für Streichorchester in Kombination mit dem deutschen Requiem von Johannes Brahms zur Aufführung.

PROGRAMM SOMA ZWEI

Mieczysław Weinberg
Symphonie Nr. 2 für Streichorchester op. 30 

Johannes Brahms
Ein deutsches Requiem
nach Worten der Heiligen Schrift
für Soli, Chor und Orchester op. 45

Mirga Gražinytė-Tyla Dirigentin
Katja Stuber Sopran
Günter Haumer Bariton
Bachchor Salzburg Dirigent & Violine
Alois Glaßner Choreinstudierung
Mozarteumorchester Salzburg

Mirga Gražinytė-Tyla ist seit Herbst 2016 Musikdirektorin des renommierten City of Birmingham Symphony Orchestra, wo sie in der Nachfolge von Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Sakari Oramo und Andris Nelsons steht. International machte sie bereits 2012 auf sich aufmerksam, als sie bei den Salzburger Festspielen mit dem begehrten Young Conductors Award ausgezeichnet wurde. Seither hat die junge Litauerin weltweit Einladungen von zahlreichen herausragenden Orchestern angenommen. Mit der Kremerata Baltica und Gidon Kremer verbindet sie eine besonders enge Zusammenarbeit. Ein weiteres großes Anliegen ist ihr die intensive Auseinandersetzung mit dem Werk des Komponisten Mieczysław Weinberg..

Katja Stuber studierte in München bei Christian Gerhaher und in Saarbrücken bei Ruth Ziesak. In den vergangenen Jahren war die aus der Oberpfalz stammende Sopranistin zunächst Ensemblemitglied am Gärtnerplatztheater und dann am Staatstheater Darmstadt. Gastauftritte führten sie in dieser Zeit auch an die Staatstheater in Wiesbaden und Bonn. Im Sommer 2011 feierte sie ihr viel beachtetes Debüt bei den 100. Bayreuther Festspielen. Auch als Konzertsolistin ist sie bei erstrangigen Orchestern und namhaften Dirigenten sehr gefragt. Seit dem Wintersemester 2017-2018 hat sie eine Dozentur für Gesang an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik in Regensburg inne.

Günter Haumer hat an zahlreichen Opernhäusern Europas und Südamerikas große Rollen verkörpert und ist auch in zeitgenössischen Opern häufig aufgetreten. Seit 2012 ist er Ensemblemitglied der Wiener Volksoper. Der österreichische Bariton zählt zudem zu den international gefragten Konzertsängern und war europaweit bereits in den wichtigsten Konzertsälen und bei prestigeträchtigen Festivals zu hören. Seine besondere Leidenschaft gilt der Liedinterpretation, bei der er regelmäßig mit prominenten Partnern zusammenarbeitet. Der Sänger kann schon jetzt auf eine bemerkenswerte Anzahl von CD- und DVD-Aufnahmen sowie Rundfunk- und Fernsehübertragungen zurückblicken.

Der Bachchor Salzburg etablierte sich nach seiner Gründung im Jahr 1983 rasch als eines der führenden österreichischen Vokalensembles und hat sich in den vergangenen zehn Jahren – auch durch europaweite Gastspiele – zunehmend internationales Ansehen erworben. Der Chor gastiert regelmäßig bei den Salzburger Festspielen, ist fester künstlerischer Partner der alljährlich stattfindenden Salzburger Mozartwoche und arbeitet mit herausragenden Dirigenten und Orchestern zusammen. Dank seiner variablen Besetzung und stilistischen Flexibilität kann sich der Chor einem vielfältigen Repertoire widmen, das von der Vokalpolyphonie der Renaissance bis hin zu zeitgenössischer Musik reicht.

Fotocredits:
Mirga Gražinytė-Tyla ©Frans Jansen
Katja Stuber ©Maria Conradi
Günter Haumer ©Martin Kubik
Bachchor Salzburg ©Andreas Hechenberger

Gerne reservieren wir Pressekarten für Sie!
Wir freuen uns über Vorberichte und Konzertkritiken!

Mit freundlichen Grüßen,
Dorothea Biehler

Presse Ansprechpartner

Valentina Rhomberg
Dorothea Biehler
pr@mozorch.at

Downloads

Biografie Riccardo Minasi, Chefdirigent (DE | EN)
Das Mozarteumorchester Salzburg (DE | EN)
Pressebilder


Pressestimmen