Pressemitteilung

Sonntagsmatinee 4 des Mozarteumorchesters 
31.03.2019 | 11.00 Uhr | Haus für Mozart


Gastspielreise vom 02.-09.04.2019

MOS-DEBÜT IN DER ELPHI 
In Kürze ist es soweit – dann gibt das Mozarteumorchester unter der Leitung seines charismatischen Chefdirigenten Riccardo Minasi zum Abschluss einer Gastspielreise, die das Ensemble mit zwei alternierenden Klaviersolisten, Rafał Blechacz und Jan Lisiecki, nach Frankfurt, Wiesbaden, Ludwigsburg, Bregenz und München führt, sein lang erwartetes Debüt in der Hamburger Elbphilharmonie, kurz Elphi.  

Bevor die Musiker ihre Koffer packen, hat auch das Salzburger Publikum Gelegenheit, Teile des attraktiven Tourneeprogramms zu erleben – bei der 4. Sonntagsmatinee des Orchesters am 31. März um 11 Uhr im Haus für Mozart. Da „pocht das Schicksal an die Pforte“, wie Beethovens Sekretär Anton Schindler eine fragwürdige Aussage des Komponisten zu seiner 5. Symphonie übermittelte, ein Zitat, das dem berühmten Werk den Beinamen „Schicksalssymphonie“ eintrug. Solist des brillanten 2. Klavierkonzerts von Chopin ist der erst 24-jährige, mehrfach ausgezeichnete Starpianist Jan Lisiecki.  

PROGRAMM SOMA VIER

PROGRAMM SOMA VIER
Franz Schubert Ouvertüre C-Dur D 591 „im italienischen Stile“
Frédéric Chopin Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll op. 21



Ludwig van Beethoven Symphonie Nr. 5 c-Moll op. 67 


Riccardo Minasi Dirigent

Jan Lisiecki Klavier

Mozarteumorchester Salzburg

Mit freundlichen Grüßen
Julian Siponen & Dorothea Biehler

DIE AUSFÜHRENDEN KÜNSTLER

Riccardo Minasi hat in seiner ersten offiziellen Saison als Chefdirigent des Mozarteumorchesters Publikum und Kritiker gleichermaßen schnell überzeugt. Er dirigiert regelmäßig am Opernhaus Zürich, an der Hamburgischen Staatsoper und beim Orchestre National de Lyon und pflegt besondere Verbindungen zum Ensemble Resonanz und La Scintilla. Als Solist und Konzertmeister ist der Italiener mit bedeutenden Klangkörpern aufgetreten und hat mit angesehenen Künstlern zusammengearbeitet. An renommierten Musikhochschulen hielt er Vorlesungen in historischer Aufführungspraxis. Mehrere seiner zahlreichen Einspielungen wurden mit Preisen ausgezeichnet.

Jan Lisiecki erntet für seine außergewöhnliche künstlerische Reife, seinen unverwechselbaren Klang und seine poetische Empfindsamkeit weltweit große Anerkennung. Der 1995 in Kanada geborene Pianist erhielt im Alter von fünf Jahren seinen ersten Klavierunterricht und gab nur vier Jahre später sein Debüt. 2010 wurde die internationale Musikwelt durch seine Live-Einspielung der beiden Klavierkonzerte von Chopin auf ihn aufmerksam. Seither konzertiert der Künstler mit den führenden Konzertorchestern und arbeitet mit bedeutenden Dirigenten zusammen. Unter seinen zahlreichen Auszeichnungen befindet sich auch der begehrte Echo-Klassik-Preis.

Foto Riccardo Minasi: Valéry Joncheray | Foto Jan Lisiecki: Holger Hage Deutsche Grammophon

Presse Ansprechpartner

Dorothea Biehler und Julian Siponen, M.A.
pr@mozarteumorchester.at

 

Downloads

Biografie Riccardo Minasi, Chefdirigent (DE | EN)
Das Mozarteumorchester Salzburg (DE | EN)
Pressebilder


Pressestimmen